Verlustend Augenblick der Betrachtungen

Wähnt sich diese Welt immerfort der rührendem Begegnung, des Wortes Austauschens, der Anweisungen Tuens, der Liebe Machens, erfährt sich des Wesens Haltung als des fremden Geschehens. Des Selbstes getrieben vom Sinn der Verantwortung, Bewusstsein, Fürsorge und Achtung weißt der Richtung Weg in des Feuers eigne Glut. Lodernd schäumt der Schall des eigenen, entzogen aller Meinung Klang. Jedwedes Mitgenommene gelassen, um der Bewegung Ruh. Des Glaubes Beharrlichkeit jener Berührung, deren Ehestes gefürchtet, geschaut in der Wahrheit Kern. Jene Abkehr von der Sammlung Erlebendes über Beobachtendes das Sehende rührt, einzigs Sein vollzogen im immer Gewesenen.