Die eingeschüchterte Schüchternheit

Des Wesens Glaube eine Stärke in sich trägt, verwundet im Prozess des Lebens. Jenes Leuchtens, dessen Brennen lodert um des Loderns Willen, steht in der scheinbar angeborenen Macht, des Sensiblen auf der Spur. Vorsicht waltet im Geschehen des fremden Feuers, zu heiß des Gegenwindes Kraft. Den eigenen Wind durchdringend erhebet sich das Haupt des Stillen, […]

Verwundbarkeit zollt der Liebe Respekt

Des Fühlens Leichtigkeit seiner eigenen Maßfülle ungerecht, erübrigt sich das Viele im Wechsel des Wenigen. Jeder Schritt des Ganges Weg durch des Gemenge Handhabbarkeit jene Verletzlichkeit erhöht, deren Zartheit sich im Bedingten windet. Jedwede Auskehr der gezwungenen Einkehr gegenübersteht. Fiele der Freiwilligkeit bestimmtes Wort in des Geschehens Lauf, reihte sich Gabe an ungezwungenes Geschenk. Des […]