Anomalie gebundener Liebe

Jener ungebetener Gast in der Verhüllung der Liebe sich uneingeladen zeigt, wie ein Dieb mit einer warmen Umarmung. Wert gegeben zu werden, durchdringen Menschen diese mit ihrem Geist und binden sie an sich, wie auch sie ihren Nächsten fesseln im Glauben zu lieben. Jedoch: des Trugschluss Spur: fürwahr waltet jene zwischenmenschliche Liebe zweier … ihre […]

Selbstoffenbarung der Welt im Überfluss

Der Nähe Verlust das eigene Gesehen zeugt, von Verstandesfreud beschrieben. Wortreich findet sich Einsichthaftes in jenem Erzählenden, dessen Welt die Botschaft greift. Des Zeigend Willigkeit Zeugnis der Teilhabe, fügt sich der Offenbarung Bild an der Öffentlichkeit Horizont, zur Schau das Leben gestellt. Der Sehnsucht Ruf der Verbindung zollt, Nähe die Erfolg-End Einsicht korrelieren lässt. Rad […]

Verwundbarkeit zollt der Liebe Respekt

Des Fühlens Leichtigkeit seiner eigenen Maßfülle ungerecht, erübrigt sich das Viele im Wechsel des Wenigen. Jeder Schritt des Ganges Weg durch des Gemenge Handhabbarkeit jene Verletzlichkeit erhöht, deren Zartheit sich im Bedingten windet. Jedwede Auskehr der gezwungenen Einkehr gegenübersteht. Fiele der Freiwilligkeit bestimmtes Wort in des Geschehens Lauf, reihte sich Gabe an ungezwungenes Geschenk. Des […]

Die Wahrheit ist der Weisheit letzter Schluss

Jedwedes Wort des Verstandes Prägung unterworfen. Des Vorwurfs im fremd verurteilt beendet Satz, des eigenen Bildes Unannehmlichkeit getroffen, verfügt des Ganges Weges ohne Dürfen. Es nicht zu machen obliegt der Contenance zum Gegenüber. Zwei Seelen in der eignen Brust im Widerstreit der Meinung stehen, der Äußerung der Vorenthaltung keineswegs gepriesen. Ansicht dessen, was empfunden, unterstellt […]

Mit dem wahren Frieden beginnen

Ankommen ist das Heimkommen. Wo jenes weilt, obliegt der weißen Seele, deren Wunsch sich zeitlebens bestärkt.Zollt sich der Respekt in der Meinung der Meinung der Meinung, wähnt sich die Masse in der Wahrheit, sich die Welt gestaltend im ‚Ach, das war wieder so schön!‘ Jedwede Verbundenheit wird als Bereicherung angesehen, des Glückes Schmied fügt sich […]

‌… denn sie wissen nicht, was sie tun …

Umgarnt des Reigens Bildes stellt sich das fremde Sein zur Schau: abgegeben, der Hilfe unterworfen. Jedes Zustandes Namen zu aller Kenntlichkeit geteilt, zeigt er sich ihr in Unkenntlichkeit. Ignorierend die helfende Hand, die des Wissens besser weiß. Symptom der Seele Spiegelbild, zerschlägt Behüteter dieses im Körperhaften des Kennenden. Seiner Zeit längst voraus ereilend Geschehnis Scherben, […]

de_DEGerman